I-Cherng Refrigeration Ind. Co.

Die in Taiwan ansässige Firma I-Cherng Refrigeration Industrial Co. stellt Wärmetauscher für Kühlprodukte her. Das Unternehmen wurde 1974 gegründet und erwarb 1995 JETCAM Expert zur Programmierung ihrer Finn-Power Shear Genius Stanzpresse. Ian Yo, Senior Engineer, sagte: "Unser erster Eindruck war, dass die Benutzeroberfläche von JETCAM sehr benutzerfreundlich war.“

fly cutting amada laser softwareSeit dem ersten Kauf von JETCAM hat I-Cherng mehrere weitere CNC-Stanz- und Lasermaschinen - FinnPower SG6 und LP6 - erworben und dafür jeweils einen Postprozessor zu ihrer JETCAM-Lizenz hinzufügt. Im Jahr 2015 haben sie dann ihr JETCAM Expert System um zwei weitere Arbeitsplätze erweitert.

Im Juli 2018 kaufte das Unternehmen einen Amada FLC 4020AJ Faserlaser, der mit einer alternativen Programmiersoftware geliefert wurde. Als die Maschine im Juli in Betrieb genommen wurde, begannen auch gleich die Probleme mit der Software. Ian erklärte: "Wir haben uns für den Amada-Faser-Laser entschieden, um unsere Qualität und Produktivität zu verbessern, da wir bereits positive Erfahrungen mit Amada Maschinen gemacht hatten. Die mit der Maschine mitgelieferte Original-Software berücksichtigte jedoch nicht die Eigenschaften des Faser-Laserschneidens und schien CO2-Laserlogik zu verwenden. Es gab viel unnötigen Code in den NC-Programmen. Zudem war sie nicht benutzerfreundlich. Die Belegschaft musste viel Zeit damit verbringen, unnötigen Code zu entfernen, wobei einige Programme die Teile einfach nicht gut schnitten. Wir verbrachten oft über 4 Stunden damit, den NC-Code zu ändern, damit die Maschine richtig lief.“

Im folgenden Monat kontaktierte I-Cherng JETCAM, um zu erfahren, ob es einen Postprozessor für ihre Maschine gab. Den gab es tatsächlich und dieser wurde noch im selben Monat per Fernwartung installiert, sowie alle drei JETCAM Arbeitsplätze auf die Version 20 aktualisiert.
Weitere Optimierungen wurden per Fernwartung am Postprozessor vorgenommen, um den spezifischen Anforderungen sowie der Maschinenkonfiguration gerecht zu werden. Prüfteile wurden sowohl mit NC Daten von JETCAM, als auch von der ursprünglich gelieferten Software geschnitten und verglichen. Ian stellte fest, dass die NC-Programme, die automatisch aus JETCAM generiert wurde, viel kürzer waren.

Es wurden sofort weitere signifikante Vorteile festgestellt. Die Programmierzeit wurde um 80% reduziert, da eine automatische Schnittbelegung, basierend auf den vor-definierten Technologie-Tabellen sowie auf Material-, Dicken- und Merkmalen vorgenommen wurde. Laserschnitt- und Stanzwerkzeug-Platzierung wurden automatisch für beide Technologien durchgeführt, um sicherzustellen das die verschachtelten Komponenten wahlweise auf beiden Maschinen verarbeitet werden können. Funktionen wie S.C.A.P. (Single Component Automatic Processing) und S.C.A.N. (Single Component Automatic Nesting) ermöglichten es, mehrere Komponenten zu importieren und zu bearbeiten sowie komplette Verschachtelungen von jedem Teil vollautomatisch in Sekundenschnelle zu erstellen.

Zusätzliche Materialeinsparungen wurden durch den Einsatz von gemeinsamen Trennschnitten zur Trennung von Komponenten mit einem einzigen Schnitt erzielt. Ian kommentierte: "Mit der vorherigen Software mussten wir jeden gemeinsamen Trennschnitt manuell festlegen, aber mit JETCAM geschieht dies vollautomatisch. Wir haben dadurch eine Verbesserung der Materialausnutzung zwischen 5% und 30% verzeichnet.“

Expert v20 enthielt auch zwei neue Funktionen - JETCut und JET-Optimizer. JET-Cut ermöglicht das automatische Flycutting (auch Gridcutting/Rasterschnitt genannt), basierend auf vordefinierten Parametern. Es lokalisiert intelligent Innenkontourraster und teilt dann den Schnitt in separate kurze Linienabschnitte, die auf derselben Linie oder demselben Bogen liegen. Der Schneidkopf verbleibt in der Arbeitslage und der Laserstrahl wird „fliegend“ ein- und ausgeschaltet, was die Schnittzeit von solchen Rastern/Lochblechen drastisch reduziert. Es können Abgerundete Bewegungen zwischen den Schnitten angewendet werden, wenn sich der Laserkopf zur nächsten Schnittreihe bewegt, wodurch Beschleunigungsänderungen auch noch minimiert werden. Einmal konfiguriert, ist der gesamte Vorgang automatisch und wird mit ein paar Mausklicks ausgeführt.

Der JET-Optimizer optimiert die Schnittreihenfolge von Innenkontouren, um Maschinenbewegungen zu minimieren und gleichzeitig das Überfahren vorheriger Schnittbereiche zu vermeiden. Notiert Ian: "Das ist eine wirklich wertvolle Funktion, die das Risiko von Kollisionen drastisch reduziert.“

Im Vergleich zu den gleichen Verschachtelungen, die mit der ursprünglich gelieferten Software erzeugt wurden, konnte die Maschinenlaufzeit mit JET-Cut, um 13,2% reduziert werden, was den verfügbaren Durchsatz deutlich verbessert hat. Ian kommentierte: "Mit JET-Cut können nun die kompletten Möglichkeiten des Amada-Faserlasers genutzt werden, um sicherzustellen, dass wir hohe Schnittgeschwindigkeiten bei gleichbleibender Qualität erreichen können.“

amada fibre laser software

JETCAM Expert hat in den letzten Jahren große Fortschritte bei der Gestaltung der Benutzeroberfläche gemacht. Trotzdem sieht Ian den Ethos, der hinter der Benutzeroberfläche steht, unverändert. Seine Mittarbeiter stimmen dem zu: "Wir verwenden JETCAM bereits seit über 20 Jahren, und unsere Ingenieure sind mit der JETCAM-Bedienlogik vertraut. Die Einarbeitungszeit für die neue Oberfläche war sehr kurz.“

Das Unternehmen hat ihr eigenes ERP-System entwickelt und importiert Informationen aus den automatisch generierten Nest Reports von JETCAM in ihr System.
Ian verwies darauf, dass der Support ausgezeichnet war: " Der Support war schnell und professionell. Ich war wirklich beeindruckt von der Schnelligkeit der Rückmeldungen und möchte deren Fähigkeit, Probleme schnell zu lösen, hervorheben. Andere Anbieter liegen in dieser Hinsicht weit hinter JETCAM zurück. Außerdem erhielten wir oft Videos, die uns zeigten, wie wir bestimmte Funktionen ausführen können. Wir haben auch Zugang zu JETCAMs "Universität" für Online-Video-Tutorials, die es uns jederzeit ermöglicht, kurze Videos für spezifische Funktionalität anzusehen.“

I-Cherng erwägt zukünftige Investitionen in entweder mehr Faser-Laser oder Stanz-/Laser Kombi-Maschinen und hat bereits die Entscheidung getroffen, dass JETCAM für die Programmierung der zukünftigen Maschinen eingesetzt wird. Ian beendet; " Die Kombination aus massiver Reduzierung der Programmierzeit sowie Materialeinsparung bei gleichzeitiger Erhöhung des Durchsatzes an der Maschine ergab einen ROI für das JETCAM Upgrade von unter vier Monaten".

PDF Download

JETCAM  GmbH
Feringastrasse 6, D-85774 Unterföhring, Germany

Tel: +49 (0)89 5880547 10